Feuerzeremonie – indisches Feuerritual Agnihotra

Bild zu Schamanische Zeremonien - Feuerzeremonie, Feuerritual, Agnihotra

Die Feuerzeremonie Agnihotra

Die Feuerzeremonie, auch als Agnihotra (Agni = Feuer, Hotra = Opfer) bezeichnet, ist ein indisches Feuerritual, welches bereits in den Veden (also vor Christus) beschrieben wird.
Durch das Feuer wird die feinstoffliche, aber auch die physikalische Atmosphäre gereinigt und unser Energiefeld wird harmonisiert.
Außerdem wird der eigene Pranafluss angeregt, was eine Aufladung und Erneuerung der Lebensenergie bedeutet.
Einerseits entsteht Frieden, andererseits werden erstaunliche Kräfte freigesetzt.
Nicht nur, dass die Atmosphäre gereinigt wird, auch positives Denken und Handeln werden erleichtert.
Diese Feuerzeremonie dient der Ehrung und Achtung von Mutter Erde und schließt alles mit ein: uns Menschen, das Pflanzen-, das Tier- und ebenso das Mineralreich.

Das Feuerritual Agnihotra – die Entstehung

Wegen der komplizierten Vorgangsweise wurde Agnihotra nur durch eine spezielle Priesterschaft und nur nach jahrelanger Ausbildung zelebriert.
Aus diesem Grund vereinfachte Parama Sadguru Shree Gajanan Maharaj die ursprüngliche indische Form für unsere heutige Zeit, sodass sie nun von jedermann praktiziert werden kann. Seiner Überzeugung nach war es an der Zeit, das alte Wissen der Menschheit nahe zu bringen, um die Rückkehr es Gleichgewichts von Mensch und Natur zu ermöglichen.
Unsere Nahrung, das Wasser, die Bodenschätze alle materiellen Reichtümer entstammen der Mutter Erde. Wir Menschen haben jedoch vergessen dafür zu danken.
Über die Feuerzeremonie Agnihotra haben wir die Möglichkeit, der Natur wieder Achtung, Respekt und Dankbarkeit zu geben.

Heile die Atmosphäre, und die Atmosphäre heilt dich!
(Indische Weisheit).

Agnihotra – die Durchführung

Bei diesem indischen Feuerritual, welches mit speziellen Zutaten durchgeführt wird, entstehen heilsame Energien.
Für das Feuer, das in etwa 10 Minuten brennt, benötigt man getrockneten Kuhdung, Ghee, Reis und einen Feuertopf.

  • Kuhdung
  • Dieser wird als Brennmaterial verwendet. Er zieht Giftstoffe aus dem Körper, wirkt desinfizierend und reduziert krankheitserregende Bakterien und ist – geruchsfrei.

  • Ghee
  • Dieses königliche Öl wird als Zunder verwendet.

  • Reis
  • verkörpert das Prinzip von Yin und Yang. Das Getreidekorn wird als Gottesgabe betrachtet und in Mythen und Ritualen verehrt. Weiters dient es als Symbol für Fruchtbarkeit und Überfluss, für die göttliche Vorsehung und für Zauberkraft.

Das Feuerritual – Ablauf

Der Kuhdung wird mit Ghee bestrichen, mit der Flamme einer Kerze angezündet und in die Feuerschale bzw. in den Feuertopf gelegt. Anschließend wird das Ritual mit einem speziellen Mantra (heiliges Gebet, Gesang) begleitet.

 

 

Es gibt sowohl ein Sonnenaufgangs–, als auch ein Sonnenuntergangs-Mantra; für andere Reinigungsrituale wird das Befreiungs-Mantra Om trayambakam verwendet.
Bei einem bestimmten Wort während der Wiederholung des Mantras, wird ein wenig Reis, der mit Ghee vermischt ist, ins Feuer gestreut.
Ghee wirkt als Katalysator auf das Pflanzenwachstum. Nährstoffe werden in feinstofflicher Form freigesetzt und toxische Stoffe in der Atmosphäre reduziert.
Die Feuerschale wird aus Kupferblech zur Form einer umgedrehten Stufenpyramide mit stumpfer Spitze gestanzt. Nach dem Vorbild der Cheopspyramide hat sie eine Neigung von genau 51 Grad.
Daher wirkt die Pyramide während der Zeremonie wie ein Generator und das Feuer wie eine Turbine. Demzufolge entwickelt sich ein Magnetfeld, welches negative Schwingungsfelder neutralisiert und positive Energien verstärkt. Und nicht zuletzt sammelt der Rauch schädliche Strahlungsteilchen ein und harmonisiert sie.

Feuerritual – die positiven Wirkungen

Agnihotra

  • hilft, sich zu sammeln und zu reflektieren
  • klärt und reinigt die Atmosphäre
  • harmonisiert, klärt und stärkt die Aura
  • harmonisiert die Chakren
  • löst Spannungen im Gemüt wie auch im Umfeld
  • bringt Gesundheit für Mensch und Umgebung
  • verbessert den Boden
  • stärkt die Pflanzenwelt
  • mildert schädliche Strahlen
  • verringert Elektrosmog und Radioaktivität
  • entgiftet
  • klärt die Gedanken und löst negative Gedankenstrukturen
  • löst Blockaden
  • stärkt die Anbindung an die göttlich-geistigen Reiche
  • unterstützt die Erdheilung
  • reinigt die Räume
  • ermöglicht es uns, Mutter Erde zu danken, sie zu ehren und zu achten und so unser Gleichgewicht wieder herzustellen
  • hilft den Wesen der Erde, dem kleinen Volk
  • lässt die Natur um uns herum besser und kraftvoller gedeihen
  • erdet.

Infos zur Feuerzeremonie (indisches Feuerritual Agnihotra)

Da ich die Feuerzeremonie nur in Verbindung mit Klangreise anbiete, siehe für weitere Infos (wie Ort, Zeit etc.) unter Feuerzeremonie mit Klangreise.