Shipibo – schamanische Zeremonie aus Peru

Bild zu Schamanische Zeremonien - Shipibo (Schamanisches Ritual aus Peru)

Die Schamanische Zeremonie – Shipibo

Diese von den Shipibo-Indianern aus Peru stammende schamanische Zeremonie findet grundsätzlich an drei aufeinanderfolgenden Nächten statt, wobei eine Erweiterung des Bewusstseins garantiert ist.

Die Shipibo-Zeremonie kann eingesetzt werden bei

  • emotionalen Traumata,
  • körperlichen Disharmonien,
  • psychischen Disharmonien,

aber auch um

  • Lebenssituationen aus anderen Sichtweisen zu betrachten und
  • tiefere Einblicke und das Verständnis über die Welt, das Universum und deines Selbst zu erlangen.

Bild zu Shipibo - schamanische Zeremonie aus Peru

Die Aufgaben des Schamanen während der Zeremonie

Für den Shipibo-Schamanen bedeutet Gesundheit, mit allen Wesen in Frieden und Harmonie zu leben, demzufolge ein gesundes geistiges und physisches Leben zu führen. Der Schamane stellt eine Verbindung zur Geisterwelt her und wirkt als Vermittler.
Die Pflanzengeister (Spirits) wirken über den Schamanen durch dessen Heilgesänge.
Bei den traditionellen Ureinwohnern (basierend auf dem Shipibo Schamanismus) tritt der Schamane in die Anderswelt ein, in die Welt der Pflanzengeister.
Die ShipiboSchamanen verlassen sich vollständig auf die Pflanzenspirits, denn diese sind die eigentlichen Heiler; der Schamane bietet lediglich seine Hilfestellung an. Hierzu initiiert er die kollektive Reise in die andere Welt.

Du kannst dir das in etwa vorstellen, als ob du bei einen Radiosender die Frequenz veränderst.
Vor 50 Jahren konnte man sich die heutige Kommunikation per Telefon, geschweige denn per Handy kaum vorstellen. Wir befinden uns im Wandel und eine neue Art der Kommunikation drängt sich in den Vordergrund. Durch die Aktivierung der Zirbeldrüse (mehr dazu im folgenden Video) erhalten wir Zugang zu anderen Ebenen und können lernen bzw. üben uns durch Gedanken, Bilder und Gefühle zu verständigen.

 

 

Zusammenfassung der Shipibo-Zeremonie

Bei den Zeremonien geht es um eine sehr bewusste, ernsthafte und tiefgehende Arbeit an sich selbst. Demzufolge sind gewisse Vorleistungen hilfreich und spezielle Regeln zu beachten (spezielle Diät, sexuelle Enthaltsamkeit).
Genauere Informationen zur Diät und zum Ablauf dieser schamanischen Zeremonie aus Peru erhältst du bei Anmeldung (siehe hierzu Kontakt-Info).

Das 3. Auge – was ist das?

Wenn du darüber mehr erfahren möchtest, dann klicke jetzt HIER!